Andreas Hornig

Rechtsanwalt, Bankkaufmann
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht

Dr. Jörg Händler

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Medizinrecht

Michael Bramme

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Franz-­Ludwig­-Str. 11
­96047 Bamberg

+49 (0) 951 519 56 0
+49 (0) 951 519 56 50
info­@­hornig­-haendler.de

Zertifiziert nach ISO 9001:2015

Sättigungsgrenze beim Ehegattenunterhalt

In Literatur und Rechtsprechung wird zunehmend die Auffassung vertreten, dass eine so genannte relative Sättigungsgrenze bei einem Betrag in Höhe von monatlich 2.500 € besteht. Das bedeutet: Der nach den ehelichen Lebensverhältnissen zu ermittelnde Quotenunterhalt wird nach oben begrenzt auf den Nettobetrag , der unter Berücksichtigung des eigenen Einkommens des Unterhaltsberechtigten (incl. evtl Wohnvorteile) zur Auffüllung des Gesamtbetrages in Höhe von monatlich 2.500 € noch fehlt. Will der Unterhaltsberechtigte mehr muss er seinen Unterhaltsbedarf konkret berechnen.


Ich persönlich glaube nicht, dass sich angesichts völlig unterschiedlicher sowohl örtlich als auch individuell bedingter Lebens-und Einkommensverhältnisse eine derartige schematische "Rasenmähermethode" in ganz Deutschland einheitlich durchsetzen wird. Schwerpunkt der Arbeit des Unterhaltsrechtlers bleiben natürlich in jedem Fall die Wertungen der Besonderheiten des Einzelfalles.

© Andreas Hornig — Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht und Erbrecht

Rechtsanwalt Andreas Hornig

Rechtsanwalt, Bankkaufmann | Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht | AnwaltMediator (DAA)

Tätigkeitsschwerpunkte:

Zurück